Die BILD Ausgabe Leipzig bringt ein Bild von Peter Wolff mit dem dänischen Nationalspieler im Dress von RB Leipzig, Yussuf Poulsen.

BILD berichtet von meinem privatem Besuch in Portugal

Fünf Tage weilte ich im Januar mit 30 anderen Fans beim Trainingslager des Bundesligaaufsteigers RB Leipzig im portugiesischen Lagos. Über das obligatorische Meet and Greet mit Fans und Trainerstab berichteten zahlreiche Medien. Die Leipzigausgabe der BILD brachte dabei eine kurze Meldung mit Foto von mir und dem dänischen Nationalspieler Yussuf Poulsen. Die LVZ zeigt mich[…]

Peter Wolff (links) trifft in Frankfurt den Vorsitzenden des Verbandes Deutscher Kneipp-Heilbäder und Kneipp-Kurorte Achim Bädorf, mit dem er früher als Bürgermeister häufiger zu tun hatte, sowie den stellvertretenden Landesvorsitzenden Andreas Ott aus der künftigen Landesgartenschaustadt Bad Schwalbach

Wolff in den Kneipp-Landesvorstand Hessen gewählt

Fulda/Frankfurt. Lange Jahre ist der Fuldaer Peter Wolff schon in Sachen Gesundheitsprävention nach Kneipp aktiv. Häufig tritt er auch als personifizierter „Pfarrer Sebastian Kneipp“ in ganz Hessen auf, aber auch in der Region, so bei der Eröffnung des Kneipp-Tretbeckens am Umweltzentrum in der Johannisaue oder bei Nikolausfeiern des Kneipp-Vereins Fulda. Einstimmig wurde Wolff nun in[…]

Peter Wolff im Konferenzhotel Retter in Pöllauberg/Steiermark

Wolff referiert auf Tourismuskonferenz in der Steiermark

Im Rahmen der Fachkonferenz „Architektur und Tourismus“ innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) referierte Peter Wolff über „Miltärarchitektur nach Konversion neu definiert“ – gemeint war das RADOM auf der Wasserkuppe. Eine ehemalige Abhöreinrichtung mit interessanter Kuppel und inzwischen, auch dank seiner Initiative als damaliger Bürgermeister der Stadt Gersfeld (Rhön), Hessens höchstes Trauzimmer und ein[…]

DSCN1264

Deutsche fotografieren ihr Essen

(aid) – Die Deutschen fotografieren gerne ihr Essen und zeigen die Bilder im Freundeskreis. Nur selten kommen diese Fotos auch in die Öffentlichkeit und werden in sozialen Netzwerken gepostet. Das ist das überraschende Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, für die mehr als 1.000 Personen ab 18 Jahren online befragt wurden. Über 60 Prozent der[…]

Konferenz_Steiermark

Wolff konferiert in der Steiermark

Im September wird Peter Wolff auf der Fachkonferenz „Architektur und Tourismus“ der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft über „Militärarchitektur nach der Konversion neu definiert“ in der Steiermark, nahe Graz, referieren. Es geht darum, wie ehemals militärische Objekte, die in diesem Fall zwar als Zweckbau konzipiert waren, aber eine imposante Architektur vorweisen, touristisch genutzt werden können und[…]

DSCF0986

Skandalisiert und Überinterpretiert – Die Wurst

Skandalisierung gehört heute scheinbar zum Mediengeschäft. Umso erfreulicher wenn jetzt der Informationsdienst aid selbst feststellt, das die „Angst vor Wurst – Kanzerogener Zusammenhang überinterpretiert“ wird. (aid) – Die Meldungen überschlugen sich, seitdem die Krebsagentur der Weltgesundheitsorganisation WHO (IARC) meldete, dass rotes und verarbeitetes Fleisch als „wahrscheinlich krebserregend“ einzustufen ist. Das ist weniger erstaunlich als viele[…]

Leckeres Essen

Food porn – Tragen Bilder von Essen zu Übergewicht bei?

(aid) – Instagram, Twitter, Werbung für Essen auf Plakaten… Fotos mit leckeren Sachen sind inzwischen überall präsent. Manchmal toll fotografiert und in Szene gesetzt, manchmal eher als Schnappschuss im Vorbeigehen. Aber kann es sein, dass schon allein das Anschauen zum Übergewichtsproblem beiträgt? Das britische Portal foodnavigator.com berichtet, dass laut Wissenschaftlern der Oxford University das regelmäßige[…]

Das Buch "Internet-Monitoring" des Autors und PR-Experten Peter Wolff

Die Wirklichkeit holt Unseriösität ein, trotz CSR

Weil das Geschehen um VW es gerade wieder in den Focus bringt: Eine Dekade ist es her. Bereits 2005 schrieb ich in meinem Buch Internet-Monitoring: „..dass sich Unternehmen frühzeitig über die gesellschaftliche Relevanz und Akzeptanz ihres Wirtschaftens Gedanken machen. Ein permanenter Dialog mit allen Stakeholdern, mit den professionellen Instrumenten der Unternehmenskommunikation und ein ethisches Wirtschaften[…]